Google
Hauptseite Wikipedia
Archiv 2008

» Archiv - Meldungen aus dem Jahr:
2009 2008 2007 2006 2005 2003+2004
» 28.09. 2008    Nächtliches Flammeninferno in Niedersachsen: Großbrand zerstört Lagerhalle
Gebäude brennt bis auf die Grundmauern nieder – Auch Autos und Wohnwagen verbrannt – Enorme Hitze zieht Bahnstrecke in Mitleidenschaft und setzt Bäume in Brand – Ursache noch unklar
weitere Bilder

NonstopNews - (mwü) Großalarm am frühen Sonntagmorgen im niedersächsischen Wildeshausen: Eine Lagerhalle ist dort in Flammen aufgegangen und bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Über 100 Kräfte der Feuerwehr kämpften gegen den Brand an, konnten die Halle jedoch nicht mehr retten. „Als wir hier eingetroffen sind, brannte das ganze Gebäude schon lichterloh“, berichtete Uwe Arndt, Feuerwehr-Pressesprecher im Kreis Oldenburg. Den Einsatzkräften schlugen zu diesem Zeitpunkt meterhohe Flammen entgegen, Teile der Halle waren bereits eingestürzt. Auch mehrere Autos, Wohnwagen und Gerätschaften, die offenbar eine Berufsgenossenschaft in dem Gebäude untergestellt hatte, fielen dem Brand zum Opfer. Brisant: Die enorme Hitze und Funkenflug beschädigten technische Bauteile einer angrenzenden Bahnstrecke, sogar weit entfernte Bäume begannen plötzlich zu glühen. Zur möglichen Brandursache lagen am Morgen noch keine Informationen vor. Ob das Feuer Auswirkungen auf den Zugverkehr hat, war zunächst ebenfalls noch nicht bekannt.


» 02.07. 2008    Feld in Lüerte brennt: Wehr löscht schnell

KH - Die anhaltende Trockenheit erhöht die Brandgefahr: Aus noch ungeklärten Gründen geriet am Mittwochnachmittag ein etwa 3 Hektar großes Feld in Lüerte in Brand. Gebrannt hat eine Fläche von ca 1500 m² . Die Freiwillige Feuerwehr Düngstrup unter der Leitung von Ortsbrandmeister Kurt Hagelmann war mit elf Kräften und drei Fahrzeugen vor Ort. „Das Feuer konnte schnell gelöscht werden“, „anschließend wurde das Stoppelfeld untergegruppert.“ Nach Angaben des Mähdrescherfahrers hatte sich das Feld gleich an mehreren Stellen in einer Ecke entzündet.


» 28.06. 2008    Feuer vernichtet Wochenendhaus in abgelegenem Waldstück
weitere Bilder

NonstopNews -(sw) Bei einem Feuer in einem abgelegenem Waldstück nahe der Kreisstadt Wildeshausen (Niedersachsen) ist am späten Samstagnachmittag ein Wochenendhaus bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Als erste Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da die Löschwasseranbindung in dem Waldstück äußerst schlecht war. Das benötigte Wasser wurde aus dem kleinen Fluss „Aue“ entnommen. Die Feuerwehr musste das Wasser mit mehreren Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr zur Einsatzstelle transportieren und in einem auf dem Grundstück befindlichen Schwimmbecken „puffern“. Das Wasser wurde dann wieder aus dem Schwimmbecken entnommen und den Strahlrohren zugeführt. Durch einen massiven Löschangriff von mehreren Seiten konnten die Einsatzkräfte relativ schnell einen Löscherfolg erzielen; ein angrenzendes Gebäude konnte geschützt werden. Die genaue Brandursache konnte bis jetzt noch nicht ermittelt werden. Die Polizei hat die Ursachenforschung jedoch aufgenommen.


» 24.05. 2008    Sägewerk mit riesigem Holzlager durch 20-Meter-Flammen vernichtet
weitere Bilder

NonstopNews - (gs) Über 20 Meter hohe Flammen loderten in die Morgendämmerung: Ein großes Lager- und Produktionsgebäude eines Sägewerkes am Rande der Ortschaft Colnrade im Landkreis Oldenburg ist am Samstagmorgen durch ein Großfeuer völlig vernichtet worden. Als erste Kräfte der örtlichen Feuerwehr eintrafen, stand das 20x30 Meter große Gebäude bereits in voller Ausdehnung in Brand. Flammen loderten auf der ganzen Länge über 20 Meter hoch in den Himmel, eine extreme Hitze machte die Löscharbeiten anfangs fast unmöglich. Im Gebäude war bis zum Dach getrocknetes Brennholz eingelagert, das vollständig brannte. Neben dem Holz brannten auch Maschinen, Fließbänder und ein Gabelstapler. Durch die Hitze und das Feuer waren bereits ein Giebel und eine komplette Seitenwand eingestürzt.


» 26.04. 2008    Scheune erneut ausgebrannt - Gebäude erst vor einem Jahr durch Feuer zerstört
weitere Bilder

NonstopNews - (pwi) Am frühen Samstagmorgen gegen 0:30 Uhr ist in Wildeshausen im Ortsteil Lüerte in einer Scheune ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der Löschmannschaft drang bereits dicker Rauch aus dem Gebäude. Das Feuer konnte zwar rasch gelöscht werden, jedoch ist die Scheune nicht mehr nutzbar. Nach Auskunft eines Anwohners soll es vor rund einem Jahr schon einmal in der selben Scheune gebrannt haben. Zum damaligen Zeitpunkt kam es in der Gegend häufiger zu ungeklärten Bränden. Warum es dieses Mal zum Ausbruch des Feuers kam, ist noch völlig unklar und wird im laufe des Tages durch Brandermittler aus Hannover geprüft. Verletzt wurde zum Glück niemand.


» 18.04. 2008   Lagerscheune mit Stroh und Holz niedergebrannt - Feuerwehr kann Ausbreiten auf Stall und weiteren Scheunenteil verhindern
weitere Bilder

NonstopNews - (gs) Eine landwirtschaftliche Lagerscheune ist in der Nacht zu Samstag in Thölstedt bei Wildeshausen durch ein Feuer schwer zerstört worden. Anwohner hatten den Brand im mittleren Teil der fast 80 Meter langen Scheune bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Zwischenzeitlich versuchten sie noch selber ein Ausbreiten des Brandes mit einem Gartenschlauch zu verhindern. Das Feuer fand im in der Scheune gelagerten Stroh und Holz jedoch reichlich Nahrung und breitete sich rasch aus. Als erste Kräfte der Feuerwehr eintrafen, stand die Scheune auf einer Länge von fast 20 Metern bereits in Vollbrand. Die Löschkräfte konzentrieren sich daher zunächst darauf, einen benachbarten Schweinstall zu schützen, sowie ein weiteres Ausbreiten des Brandes zu verhindern. Da im Inneren neben Holz und Futtermitteln auch Stroh brannte, musste dies aufwendig auseinandergezogen worden, um an Glutnester zu gelangen. Die Löscharbeiten wurden durch die Einsturzgefahr zusätzlich gefährdet. Die Kripo hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


» 25. 01. 2008  Jahreshauptversammlung

HH - Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Düngstrup erbrachten im vergangenen Jahr 2859 Dienststunden, davon 226 Einsatzstunden in zwei Großbränden, vier Mittelbränden, zwei Kleinbränden und zwei Hilfeleistungen. Ortsbrandmeister Kurt Hagelmann wies darauf hin, dass die Neuanschaffung eines Löschfahrzeugs als Austausch für das noch im Dienst stehende LF 8 in diesem Jahr nicht erfolgen kann. Wildeshausens Bürgermeister Dr. Kian Shahidi erklärte den Feuerwehrleuten, dass wegen der zurzeit angespannten finanziellen Haushaltslage die Beschaffung des neuen Fahrzeuges definitiv im nächsten Jahr stattfinden wird. Worte des Dankes und der Anerkennung richteten sowohl Dr. Shahidi als auch Stadtbrandmeister Jürgen Koch an die Kameraden. Zur Beförderung standen in diesem Jahr Stefan Gramberg zum Oberfeuerwehrmann und Werner Hagelmann zum Hauptlöschmeister an. Adolf Munke wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die diensteifrigsten Kameraden waren Uwe Schrade (147,25 Std.), Maren Hagelmann (131,25 Std.) und Arnd Marischen (125,75 Std.). 


» 07.01. 2008   Brand in Krankenhaus – Drei Stationen teilweise evakuiert
weitere Bilder

NonstopNews - (ah) Im niedersächsischen Wildeshausen kam es am Montag zu einem Brand in einem Krankenhaus. Ersten Angaben zufolge wurde das Feuer möglicherweise durch Handwerker ausgelöst, die im Erdgeschoss arbeiteten und dabei offenbar Funken von einer Kreissäge vom Flur in einen Umkleideraum flogen und dort Kleidungsstücke entzündeten. Kurz darauf stand der gesamte Unkleideraum in Flammen, das Feuer konnte jedoch von der schnell eintreffenden Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden. Drei Stationen im betreffenden Flügel des Krankenhauses mussten – vor allem aufgrund der gefährlichen Rauchentwicklung – teilweise evakuiert werden. Menschen kamen jedoch nicht zu Schaden.


» Archiv - Meldungen aus dem Jahr:
2009 2008 2007 2006 2005 2003+2004

 www.feuerwehr-duengstrup.de